Digitale Medien


Welche Rolle spielen digitale Medien an der Waldorfschule?

Medi­en­päd­ago­gik ist fester Bestand­teil im Lehr­plan der Wal­dorf­schu­len. Sie beginnt zunächst als eine “indi­rek­te Medi­en­päd­ago­gik”, bei der die jün­ge­ren Kin­der die Welt mit allen Sin­nen erfah­ren und sich krea­tiv und fan­ta­sie­voll anhand unter­schied­li­cher Mate­ria­li­en mit ihr aus­ein­an­der­set­zen. Dabei ent­wickeln sie ihre Urteils­fä­hig­keit, die eine not­wen­di­ge Vor­aus­set­zung für den selbst­stän­di­gen Umgang mit digi­ta­len Medi­en ist. Die­se wer­den nach umfas­sen­den Erfah­run­gen mit ana­lo­gen Medi­en Schritt für Schritt in den Unter­richt ein­ge­führt, wobei neben der prak­ti­schen Hand­ha­bung vor allem ein ech­tes Ver­ständ­nis der tech­no­lo­gi­schen Grund­la­gen und Funk­ti­ons­wei­se des Inter­nets wich­tig wird, was in der Ober­stu­fe bis zu Refle­xi­on der welt­wei­ten gesell­schaft­li­chen Wir­kun­gen die­ser Tech­no­lo­gien reicht.