03.03.2020

Claudia Nikolov, Klassenlehrerin der 5. und 6. Klasse

Am Samstag, den 8. Februar, fuhr die 5. und 6. Klasse nach Zürich, um sich die Familienoper „Coraline“ anzusehen, zu der wir von der Familie Plank-Schmidt eingeladen waren.

Um 8:00 Uhr war Treffpunkt an der Schule. „…“ Wir fuhren ungefähr 45 Minuten. Bei der Fähre in Horgen angekommen, fuhren wir über den Zürichsee. Am anderen Ende angekommen, fuhren wir mit dem Auto noch ungefähr 15 – 20 Minuten zur Oper. Anschliessend schauten wir uns das Stück „Coraline“ von Mark-Anthony Turnage an. Anfangs dachte ich, es sei ein ruhiges Stück, aber von Zeit zu Zeit wurde es spannender.

Nach dem Stück bekamen wir eine Führung. Wir durften sogar hinter die Bühne! Dort arbeiteten die Bühnenarbeiter schon am Bühnenaufbau des nächsten Stückes. Wir fuhren mit einem Lift in das Erdgeschoss. Dort sahen wir einen anderen Lift, der für die Requisiten gedacht war. Er war 7,9 m hoch.

Nach der Führung gingen wir essen. Ich nahm eine Pizza und zum Nachtisch einen Coup-Dänemark. Zurück fuhren wir wieder mit der Fähre. Um ca. 17:40 Uhr waren wir wieder an der Schule.

Der Ausflug hat mir sehr gefallen!

Enric Holzer, Schüler 6. Klasse

Es war für alle ein erlebnisreicher Tag. Für manche Kinder war es auch ein erster Einblick in die Welt der Oper. Sie waren sichtlich angetan von der Oper selbst, aber auch von all dem, was wir erfuhren – nämlich was alles benötigt wird, damit so eine Oper zustande kommt.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Familie Plank-Schmidt bedanken.

Claudia Nikolov, Klassenlehrerin der 5. und 6. Klasse


Opernhaus Zürich Spielplan Coraline

Schreibe einen Kommentar