Seid alle mit grosser Achtung und Liebe willkommen zum 1. Schultag nach den Sommerferien, zum allerersten Schultag des Lebens für die Kinder, die in die 1. Klasse kommen!

Ein ganz besonderer Tag! Eine neue Welt tut sich auf. Wir lieben es alle, euch jungen Erstklässler, die ihr gerade dem Kindergarten entwachsen seid, bei uns zu begrüssen. Freude und Erwartung dürfen wir in euch lesen – die wir vielleicht manches Mal im Alltag vergessen haben?

Für alle sind heute Veränderungen spürbar. Die Pflanzen im Schulhof, wer sieht, wie sie gewachsen sind? Die Kinder und Jugendlichen, sind sie nicht auch gewachsen oder haben sich in einer Weise verändert über den Sommer? Alle werden wir älter, wir reifen zu Persönlichkeiten, immer mehr.

Das besondere Anliegen der Waldorfschule, die für alle Kinder da sein will, liebe Eltern, liebe 2. Klasse, liebe 3. und 4. Klasse, liebe 5. und 6. Klasse, liebe 7. Klasse, liebe 8. und 9. Klasse, ist, dass wir liebevoll und verantwortungsbewusst das entwickeln helfen wollen, ja, dass ihr es selber lernen und erfahren wollt und könnt, eure Aufgaben in der Welt zu finden und zu erfüllen, dass eure Kräfte stark werden und dass ihr sie für das Gute in der Welt einsetzen lernt.

Wir vertrauen und wirken hin auf die gute Zusammenarbeit der Schülerinnen und Schüler, der Lehrerinnen und Lehrer, der Eltern und ehemaligen Eltern im Elternrat und im Vorstand des Vereins und weiteren Gremien und Gruppen und mit unserer Sekretärin, die nämlich das unterstützen und möglich machen können.

Wir vertrauen auf den guten Willen aller, dass dieses Schuljahr für alle Kinder, Eltern und Lehrer*innen der 1. – 9. Klasse ein reiches und gutes Schuljahr werde, in dem es für alle viel zu erfahren und zu lernen geben wird. Möge uns Glück und Segen begleiten und mögen sie immer stärker werden!

Mechtild Metzler-Schähle