Fragen zur Waldorfpädagogik

Frage 6 von 18

Ohne Noten und ohne Sitzenbleiben: Sind die Kinder dann überhaupt zum Lernen motiviert?
Da der Waldorfschulunterricht auf die jeweilige Entwicklungsphase der Schülerinnen und Schüler abgestimmt und sehr lebensnah gestaltet ist, stellt sich dieses Problem nur selten. Initiative entwickeln die Kinder und Jugendlichen nicht aufgrund von Leistungsdruck, sondern aus einer gesunden Motivation heraus. Richtiges Lernen besteht ja nicht aus dem Sammeln von Wissen, sondern geht über den kognitiven Bereich hinaus.
mehr Fragen

Waldorfschule plant Erweiterungsbau

Präsident Dr. Erik Kuhnel (rechts im Foto), Präsident des Vereins Liechtensteinische Waldorfschule und Patrick Oehri (links), Projektleiter Erweiterungsbau, im Gespräch.

Der Platz in der Waldorfschule wird eng. Auch aus finanziellen Gründen sollen die Klassen vergrössert werden. Spätestens im Herbst 2017 wird der Spatenstich erfolgen. Neu hinzukommen werden drei Klassenzimmer, ein Werkraum, eine Mensa und eine Küche. (Foto: Tatjana Schnalzger)

Für mehr Details zum Erweiterungsbau folgen Sie bitte dem Link. Der Verein freut sich auch über finanzielle Spenden - auch hierzu mehr auf der folgenden Seite.

weiterlesen

Öffentliche Veranstaltungen

  1. Quartalsfeier

    April 5, 17:00 - 18:00
  2. Tag der offenen Tür & Slow-up

    Mai 7, 10:00 - 17:00
  3. Chorprojekt

    Mai 12, 8:00 - 17:00
  4. Waldorffest

    Mai 19, 16:00 - 23:59
  5. Quartalsfeier

    Juni 23, 17:00 - 18:00

IMG_0292

"Waldorfschüler lösen Probleme besser"

Francesco Avvisati, Analyst im Pisa-Team für "Problem sovling" zuständig, attestiert Waldorfschülern mehr Problemlösungskompetenzen. "Das könnte ein Hinweis sein dafür, dass die Unterrichtsmethoden in diesen Schulen die Problemlösekompetenzen stärker fördern", wie Avvisati im derStandard Interview weiter ausführt.

Interview herunterladen und lesen

DSC_0174
Wie weiter, nach 9 Jahren Waldorfschule in Schaan?

Die SchülerInnen, die unsere Schule nach 9 Jahren verlassen, haben bei entsprechenden Leistungen sämtliche Möglichkeiten, die ein(e) SchülerIn von einer staatlichen Schule kommend, haben. Einige unserer Abgänger gehen an die Steiner Schule St. Gallen, Atelierschule Zürich oder Waldorfschule in Wangen im Allgäu, in weiterführende höhere Schulen in Österreich, wie zum Beispiel Musikgymnasium Feldkirch, HTL Dornbirn oder Bregenz, Tourismusschule, Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe.

In der Schweiz und Liechtenstein stehen Kantonsschule, Fachmittelschule/FMS, Wirtschaftsmittelschule/WMS, Wirtschaftsmittelschule Informatik/WMI, Berufsmittelschule BMS zur Wahl. Andere entschliessen sich für eine Berufslehre .

weiterlesen

Verein „Eltern für Waldorfpädagogik“

Der Verein „Eltern für Waldorfpädagogik" erstreckt seine Tätigkeit auf das Bundesland Vorarlberg, das Fürstentum Liechtenstein und die Ostschweiz und hat es sich zum Ziel gesetzt, die Waldorfpädagogik im Allgemeinen und den Fortbestand der Waldorfschule Liechtenstein im Besonderen zu fördern. Der Verein bietet den Eltern von österreichischen Unterstufenkindern weiterhin Unterstützung bei der Organisation des Fahrdienstes an. Nähere Informationen zum Schulweg finden Sie hier.

Ebenso will der Verein neu eintretende Familien beraten und österreichischen Familien bei Bedarf den Weg zu einem Stipendium ermöglichen. Informationen zu Stipendien werden im Zuge des Finanzgesprächs erhalten.

Mitglieder können alle Eltern von jetzigen und ehemaligen Waldorfkindern werden, ebenso Freunde, Gönner und Ehrenamtliche. Wer in den Verteiler für unsere Aussendungen und Einladungen aufgenommen werden möchte, möge sich im Sekretariat der Waldorfschule melden mailto@waldorfschule.li .

 

Quelle: Bund der freien Waldorfschulen in Deutschland